96-Experte über VfB-Neuzugang Zieler: "Seine größte Stärke ist das Gesamtpaket"

Foto: vfb-exklusiv.de / mit freundlicher Genehmigung
Foto: vfb-exklusiv.de / mit freundlicher Genehmigung

Der VfB Stuttgart hat mit Ron-Robert Zieler einen starken Konkurrenten für Mitch Langerak gefunden. Der Weltmeister kommt aus Leicester und unterschrieb einen bis 2020 datierten Kontrakt am Neckar. Aufgrund Zielers Vergangenheit in Hannover haben wir uns bei 96-Experte @runnertobi nach dem Keeper erkundigt.

 

Wie würdest du seine Zeit in Hannover beschreiben?

Zieler ist in Hannover zum Bundesligatorwart, Stammspieler und sogar Nationalspieler geworden. Er hat hier Florian Fromlowitz komplett überraschend zum Beginn der Rückrunde 10/11 abgelöst - wir waren zu dem Zeitpunkt 4. in der Tabelle. Mirko Slomka, der ja schon Frank Rost durch Manuel Neuer ersetzt hatte, hat da wohl ein ganz gutes Auge für junge Torhüter. Am Ende hatte Zieler hier 176 Bundesliga Spiele in Folge absolviert und natürlich auch einen großen Anteil an den 2 sehr erfolgreichen Europa League Jahren. Ich persönlich war immer sehr zufrieden, dass wir keine Baustelle im Tor haben. Zieler war halt da, hat sein Ding meist solide bis gut erledigt und die Torwart-Frage war in Hannover einfach keine.

 

War der Wechsel damals von Hannover nach Leicester der richtige Schritt für ihn? Und wie bewertest du seine Bundesliga- Rückkehr?

Ohne es 100%ig genau zu wissen hatte ich zum Ende der letzten Saison das Gefühl, dass der Wechsel zu Leicester etwas überhastet war. Zieler hatte eine Ausstiegsklausel im Falle des Abstiegs. Für 3,5 Millionen (deutlich unter seinem Marktwert) konnte er den Verein verlassen, wenn diese Option bis zum 31.5.16 gezogen wird. Zu dem Zeitpunkt war der Torwartmarkt aber sehr in Bewegung und es kam mir ein wenig so vor als ob er einfach nur weg möchte, egal wohin. Grundsätzlich ist es natürlich verständlich, dass er keine Lust auf 2. Liga hatte - zu dem Zeitpunkt war er ja auch bei der Nationalmannschaft noch im engeren Kreis. Der Wechsel konkret zu Leicester hingegen ließ damals schon einige Fragen offen. Mit Kasper Schmeichel gab es ja schon einen guten Torwart, der aufgrund der Vorsaison sicherlich einen deutlichen Vorsprung vor Zieler hatte. Schmeichel blieb in Leicester, Zieler die Rolle des Ersatztorwarts. Die anfängliche Skepsis wurde also komplett bestätigt. Der Ausflug nach England war keine gute Idee. Die Rückkehr in die Bundesliga ist daher meines Erachtens folgerichtig. Er muss wieder Einsatzzeiten kriegen und ich gehe davon aus, dass der VfB ihm diese bieten kann.

 

Langerak ist auf der Linie bockstark, hat aber in Sachen Technik und Strafraumbeherrschung so seine Probleme. Wie ist das bei Zieler? Wo liegen seine Stärken und Schwächen?

Zielers größte Stärke sehe ich in seinem Gesamtpaket. Er ist jetzt in keiner Fähigkeit überragend, dafür aber auch ohne absolute Schwächen. Wenn man einzelne Dinge herausgreifen will, bietet sich da sicherlich seine Spieleröffnung als Kritikpunkt an. Inzwischen wird ja immer seltener der Ball nach vorne abgeschlagen, aber bei Zieler war es definitiv der bessere Weg, wenn er den Ball kurz zum Mitspieler spielt. Und er hatte zum Ende seiner Zeit in Hannover mal eine Phase nachdem er einen Freistoss ins kurze Eck bekommen hatte. In dieser Phase stand er in den folgenden Spielen immer sehr sehr weit im kurzen Eck um diese unangenehme Art des Gegentors zu vermeiden. Dafür schlugen die Bälle jetzt regelmäßig auf der anderen Seite des Tors ein. Es hat mich wahnsinnig gemacht. Ein kurzer Hinweis vielleicht noch auf seine Fähigkeiten beim Elfmeter. Von 26 Elfmetern gegen sich hat er einen - gegen Samuel Eto´o - gehalten, einen hat Diego (damals VfL Wolfsburg) in einem Anfall von Größenwahn übers Tor gebolzt und die anderen 24 landeten im Netz. Ok, das hörte sich jetzt insgesamt recht negativ an, so schlimm sollte es nicht klingen. Ich denke, dass ihr mit Zieler einen soliden bis guten Bundesliga Torwart verpflichtet habt, der euch in den kommenden Jahren viel Freude bereiten kann. Ich wäre froh, wenn wir - unabhängig von der gemeinsamen Vergangenheit - einen Zieler bei uns im Tor stehen hätten.