Terodde: Es ist genau richtig, dass ich jetzt Bundesliga spielen darf

Terodde will sich jetzt auch endlich in der  ersten Bundesliga beweisen. (Foto: eigene Aufnahme)
Terodde will sich jetzt auch endlich in der ersten Bundesliga beweisen. (Foto: eigene Aufnahme)

Zusammen mit dem VfB Stuttgart aufsteigen und dann die ersten Bundesliga-Minuten im Oberhaus sammeln. So lautete Simon Teroddes Plan vor einem Jahr als er von Bochum nach Stuttgart wechselte, und er ging auf. Dabei stand der Verbleib beim VfB kurzzeitig auf der Kippe.

 

"Ich kann nur sagen, dass ich mich unendlich gefreut habe, als ich von Ibiza zurückgekommen bin und den neuen Vertrag beim VfB unterschrieben habe", wird Terodde beim kicker über die Wechselgedanken zu Borussia Mönchengladbach zitiert"Die Vorfreude ist schon da, aber das erste Spiel gegen Hertha ist noch weit weg. Wir sind in der Vorsaison in die Allianz-Arena gefahren und haben dort gegen 1860 gespielt. Ich freue mich darauf, dort jetzt gegen eine der besten Mannschaften der Welt zu spielen." Der Stürmer kommt insgesamt auf knapp 200 Zweitligaeinsätze, dazu kommen etliche Tore. Sein Können will er nun auch auf Erstliganiveau unter Beweis stellen. "Es ist genau richtig, dass ich jetzt für den VfB in der Bundesliga spielen darf. Deshalb bin ich ja zum VfB gekommen. Ich habe meinen Teil dazu beigetragen, dass wir den Aufstieg geschafft haben. Dass ich meine 25 Tore von Bochum bestätigt habe, macht mit unheimlich stolz."

 

Um seinen Platz in der Spitze muss Terodde wahrscheinlich nur kämpfen, wenn Hannes Wolf mit einem einzigen Stürmer plant. Der Cheftrainer sieht es nämlich auch "sicherlich als Variante an", eine Doppelspitze mit Daniel Ginczek, der bereits über Bundesligaerfahrung verfügt, aufs Feld zu schicken. Das ist nur ein Grund, warum sich auch hier schnell ein ernster Konkurrenzkampf für den 29-Jährigen entwickeln kann. "Es ist ein ganz normaler Konkurrenzkampf wie jetzt auch im Tor. Ich hatte immer Konkurrenz. Sich ausruhen, das kann vielleicht ein Messi oder ein Cristiano Ronaldo, alle anderen müssen sich jede Woche beweisen", stellt Terodde fest, der in Topform aus dem Stuttgarter Team kaum wegzudenken ist.